Navigation

Sprunglinks

zurück

Gemeinsame Massnahmen im Gewässerschutz

Aktion Schachtdeckel im Aargau erfolgreich lanciert

Gemeinsam mit den Aargauer Gemeinden und den Landwirtschaftsbetrieben will der Kanton Aargau mit der "Aktion Schachtdeckel" in der Schweiz eine Vorbildfunktion einnehmen. Mit dem Ersatz von offenen durch geschlossene Schachtdeckel auf landwirtschaftlichen Nutzflächen werden bestehende Wasserinfrastrukturen sicherer und bilden eine wichtige Basis für eine nachhaltige Nahrungsmittelproduktion. Der Startschuss der Aktion fand heute auf dem Landwirtschaftsbetrieb von Daniel Habegger in Mägenwil statt.

Mit dem Ersatz von offenen durch geschlossene Schachtdeckel werden auf landwirtschaftlichen Nutzflächen Eintritte von Nährstoffen und Pflanzenschutzmitteln in Oberflächengewässer eliminiert. "Damit kann ein weiterer Schritt in Richtung einer nachhaltig produzierenden Land- und Ernährungswirtschaft getan werden," so Regierungsrat und Landwirtschaftsdirektor Markus Dieth an der heutigen Medieninformation in Mägenwil. "Der eingeschlagene Weg ist konsequent weiterzuverfolgen." Über den Nationalen Aktionsplan Pflanzenschutz (NAP) konnte die Absatzmenge von Pflanzenschutzmitteln (PSM) in den letzten zehn Jahren um mehr als zwölf Prozent reduziert werden. Mit der fortlaufenden Ausscheidung von Gewässerräumen werden die Einträge von PSM und Nährstoffen weiter reduziert. Innerhalb dieser Räume gilt neben dem Pflanzenschutzmittel- auch ein Düngeverbot. Gleichzeitig werden im Rahmen eines Pilotprojekts mit zwei weiteren Kantonen (Zürich und Thurgau) über Precision-Farming-Technologien weitere Optimierungen beim Einsatz von PSM angestrebt. Die Resultate werden fortlaufend in die gute landwirtschaftliche Praxis einfliessen. Mit dem Landwirtschaftlichen Zentrum Liebegg hat der Kanton dazu ideale Voraussetzungen.

Gemeinden übernehmen Koordination und Abwicklung

Die "Aktion Schachtdeckel" wird durch die Gemeinden koordiniert und abgewickelt. Auch Privatpersonen und Genossenschaften können über die Gemeinden von der "Aktion Schachtdeckel" profitieren. Landwirtschaft Aargau beteiligt sich im Sinne einer Anreizstrategie mit einem Pauschalbeitrag von 75 Franken pro ersetztem Schachtdeckel. Mit dem Kantonsbeitrag wird eine umgehende Realisierung gefördert und 2'000 Schachtdeckel können im Aargau schnell und unbürokratisch ersetzt werden. Mit Hilfe des im Juni 2020 von Landwirtschaft Aargau veröffentlichten Merkblatts "Entwässerungsschächte auf der landwirtschaftlichen Nutzfläche" kann der Bewirtschafter oder Landeigentümer zusammen mit der Gemeinde die Anzahl der zu ersetzenden Schachtdeckel ermitteln.

"Mit dieser Aktion nimmt der Kanton Aargau zusammen mit den Gemeinden und Landwirten die Anliegen von Konsumentinnen und Konsumenten ernst. Die natürlichen Ressourcen wie Boden und Wasser sollen nachhaltig genutzt und gleichzeitig geschützt werden", so Landwirtschaftsdirektor Markus Dieth.

  1. Regierungsrat Markus Dieth auf dem Landwirtschaftsbetrieb von Daniel Habegger in Mägenwil
    Regierungsrat Markus Dieth auf dem Landwirtschaftsbetrieb von Daniel Habegger in Mägenwil
  2. Ein offener Schachtdeckel wird durch einen geschlossenen ersetzt.
    Ein offener Schachtdeckel wird durch einen geschlossenen ersetzt
  3. Ein offener Schachtdeckel wird durch einen geschlossenen ersetzt.
    Ein offener Schachtdeckel wird durch einen geschlossenen ersetzt
  4. Regierungsrat Markus Dieth auf dem Landwirtschaftsbetrieb von Daniel Habegger in Mägenwil
    Regierungsrat Markus Dieth und Daniel Habegger

Mehr zum Thema

Das Merkblatt "Entwässerungsschächte auf der landwirtschaftlichen Nutzfläche" kann unter www.ag.ch/landwirtschaft > Ressourcenschutz > Baulicher Umweltschutz heruntergeladen werden.

  • Departement Finanzen und Ressourcen
zurück