Navigation

Sprunglinks

zurück

Projektwettbewerb für Erweiterung der Kantonsschule Baden abgeschlossen

Siegerprojekt überzeugt städtebaulich, architektonisch und betrieblich

Der Kanton Aargau hat für die Erweiterung der Kantonsschule Baden einen Architekturwettbewerb durchgeführt. Die eingereichten Beiträge werden in den nächsten zwei Wochen an der Kantonsschule Baden (KSBA) für die Öffentlichkeit ausgestellt.

Das Departement Bildung, Kultur und Sport (BKS) hat zusammen mit der Abteilung Immobilien Aargau des Departements Finanzen und Ressourcen (DFR) im Zeitraum von Juli 2020 bis Januar 2021 den Projektwettbewerb für die bauliche Erweiterung der KSBA auf 66 Abteilungen durchgeführt. Das einstufige, offene Wettbewerbsverfahren stiess auf reges Interesse. Insgesamt 43 Projekte wurden bis zum 13. November 2020 eingereicht. Die Projekte bieten eine Vielzahl an Lösungen innerhalb einer bereits vorhandenen städtebaulichen Situation, eines engen Projektperimeters und den verschiedenen Nutzungsanforderungen. Das Preisgericht zeigte sich beeindruckt von der Tiefe und dem hohen Detaillierungsgrad der eingereichten Arbeiten.

Sechs Projekte rangiert – Siegerprojekt wird weiterverfolgt

Die Prüfung und Jurierung der Wettbewerbsbeiträge erfolgte bis Ende Januar 2021. Rangiert wurden folgende Projekte:

  1. achtmalacht, bernath+widmer Architekten AG, Zürich
  2. Fermate, Comamala Ismail Achitects, Delémont
  3. Musmeci, Bollhalder + Eberle AG, St.Gallen
  4. Woody, Mj2B Architekten, Murten
  5. LOGOS, Burkhard Meyer Architekten BSA AG, Baden
  6. Newton, Enzmann Fischer Partner AG, Zürich

Das Siegerprojekt überzeugt städtebaulich, architektonisch und betrieblich. Die Räume sind multifunktional nutzbar und ermöglichen vielfältige pädagogische Nutzungen. Es gibt attraktive Begegnungszonen und eine vertikale Verdichtung, um die bestehenden Freiflächen zu erhalten. Mit ihrem Projekt beweisen die Verfasser, dass es mit grösster Sorgfalt und Rücksichtnahme sehr gut möglich ist, die Anlage sinnvoll und schlüssig zu erweitern. Das baukulturelle Erbe mit den wertvollen Innen- und Aussenraumqualitäten für einen vorbildlichen Schulbetrieb wird gestärkt und kann weiterhin überzeugend zur starken Identität der Kantonsschule Baden beitragen.

Ende März hat der Regierungsrat des Kantons Aargau vom Resultat des Projektwettbewerbs Kenntnis genommen und das Departement BKS in Zusammenarbeit mit der Abteilung Immobilen Aargau des DFR beauftragt, das Siegerprojekt weiterzuverfolgen und die nächsten Schritte für die Projektierung in die Wege zu leiten.

Öffentliche Ausstellung der eingereichten Projekte

Die Wettbewerbseingaben werden in den kommenden beiden Wochen ausgestellt:

Ort:

Aula der KSBA (Gebäude 4)

Öffnungszeiten:

  • Dienstag, 13.4., bis Freitag, 16.4.2021, 17-20 Uhr
  • Samstag, 17. April, 9-16 Uhr
  • Montag, 19.4., bis Donnerstag, 22.4.2021, 17-20 Uhr

Schutzkonzept:

Der Einlass richtet sich nach dem Schutzkonzept der Ausstellung (Maskentragpflicht; Einhalten des Abstands von 1.5 Metern; maximal 38 Personen gleichzeitig in der Ausstellung).

Hinweis

Aargauer Mittelschulen: Entwicklungsstrategie 2045

Das prognostizierte demografische Wachstum der nächsten Jahrzehnte führt an den Aargauer Mittelschulen zu zusätzlichem Schulraumbedarf. Zudem gibt es im Fricktal inzwischen genügend Mittelschülerinnen und –schüler, um einen eigenen Standort auszulasten. Der Grosse Rat hat 2019 den Planungsbericht zur räumlichen Entwicklungsstrategie für die Mittelschulen bis 2045 beschlossen. Der Bericht umfasst neun Leitsätze und beinhaltet nebst dem Ausbau bestehender Standorte (Aarau, Baden, Wettingen und Wohlen) auch die Errichtung von zwei neuen Mittelschulen, je einer im Fricktal und einer im Aargauer Mittelland.

Weitere Informationen: Räumliche Entwicklung Mittelschulen

  • Regierungsrat
  • Departement Bildung, Kultur und Sport
zurück