Navigation

Sprunglinks

zurück

Coronavirus (Covid-19) – Kein Impfzentrum in der Klinik Hirslanden

Registrierungen für die Klinik Hirslanden gehen zum Standort Kantonsspital Aarau

Die kantonale Impfkampagne hat entschieden, in der Klinik Hirslanden kein Impfzentrum zu eröffnen. Personen, die sich nur für diesen Standort registriert hatten, werden automatisch auf den Standort Kantonsspital Aarau (KSA) umgebucht.

Die kantonale Impfkampagne verzichtet somit auf die Eröffnung eines zehnten Impfstandorts. Die neun bisherigen Standorte bleiben in Betrieb. Voraussichtlich ab Mai nehmen knapp 200 Arztpraxen den Impfbetrieb auf. Später sollen auch rund 70 Apotheken folgen. Damit hat der Kanton Aargau genügend Kapazität, um die vom Bund in Aussicht gestellten Impfdosen rasch und sicher zu verabreichen.

Die Eröffnung eines weiteren, zehnten Impfstandorts an der Klinik Hirslanden ist deshalb nicht mehr notwendig. Zumal mit dem KSA am Standort Aarau bereits ein grosses Impfzentrum in Betrieb ist. Personen, die sich ausschliesslich für den Standort Hirslanden registriert hatten, sind automatisch für das Impfzentrum des KSA in Aarau registriert. Sie müssen selbst keine neue Registrierung vornehmen. Die Zuteilung von Terminen erfolgt automatisch nach Verfügbarkeit. Wer stattdessen einen anderen Standort bevorzugt, kann dies per mitteilen.

  • Departement Gesundheit und Soziales
zurück