Navigation

Sprunglinks

zurück

Bulletin zur Regierungsratssitzung

Regierungsrat beantragt 12,5 Millionen Franken für fünf Verpflichtungskredite

Der Regierungsrat unterbreitet dem Grossen Rat jeweils im Frühjahr und Herbst eine Sammelvorlage für neue Verpflichtungskredite. Mit der ersten Sammelvorlage im 2020 werden dem Grossen Rat fünf Verpflichtungskredite über insgesamt knapp 12,5 Millionen Franken beantragt.

2,2 Millionen Franken beantragt der Regierungsrat für Digitalisierungsvorhaben im Strassenverkehrsamt. Bei den Vorhaben stehen der Kundennutzen und administrative Entlastung im Vordergrund; darüber hinaus sollen sie dazu dienen, das jährlich steigende Mengenwachstum abzufangen. Ein Verpflichtungskredit von rund 3,9 Millionen Franken wird für neue wärme- und kältetechnische Anlagen für die FHNW am Campus Brugg-Windisch beantragt. Mit dem Ersatz der über 50-jährigen Anlagen können jährlich hohe Betriebskosten und rund 650 Tonnen CO2 eingespart werden. Für die energetische Sanierung des Bildungszentrums Unterentfelden, insbesondere Fenstersanierung und Brandschutzmassnahmen, beantragt der Regierungsrat rund 3,1 Millionen Franken. Rund 3,3 Millionen Franken sind für die Revitalisierung und Neugestaltung des Gewässerraums des Furtbachs in Würenlos vorgesehen. Schliesslich beantragt der Regierungsrat dem Grossen Rat für die Aufnahme des Wahlfachs Gesang per Schuljahr 2021/22 jährlich wiederkehrend 363'000 Franken. Als einziger Deutschschweizer Kanton bietet der Aargau Gesang heute nicht als Teil des lehrplanmässigen Instrumentalunterrichts in der Volksschule an.

  • Regierungsrat
  • Departement Finanzen und Ressourcen
zurück