Navigation

Sprunglinks

zurück

Baustart für die Ostumfahrung Bad Zurzach

Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Sommer 2023

Am Freitag, 10. Januar 2020, wurde der offizielle Spatenstich für das kantonale Grossprojekt Ostumfahrung Bad Zurzach im Beisein von Vertretern des Kantons, der Gemeinde, Projektbeteiligten sowie der Bevölkerung gefeiert. Mit dem Projekt wird die historische Altstadt vom Verkehr entlastet. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Sommer 2023.

Am 10. Januar 2020 fand der offizielle Spatenstich in Bad Zurzach statt. Stephan Attiger, Vorsteher des Departements Bau, Verkehr und Umwelt, und Bernhard Scheuber, Gemeindeammann von Bad Zurzach, begrüssten die Gäste. Mit dem Bau der Ostumfahrung soll der Ortskern vom Durchgangsverkehr entlastet, der Flecken aufgewertet und Bad Zurzach als regionaler Entwicklungsschwerpunkt gestärkt werden. Nachdem erste Rodungsarbeiten vorgängig ausgeführt worden sind, haben nun die Bauarbeiten für die Ostumfahrung begonnen. In einer ersten Phase werden ab 13. Januar 2020 Werkleitungsarbeiten im nördlichen Bereich des Schützenwegs ausgeführt.

Ausbau Knoten Glocke ab 3. Februar 2020

In der Anfangsphase wird hauptsächlich am nördlichen Tunnelportal und dem zukünftigen Knoten Glocke (als Anschluss der Umfahrungsstrasse an die bestehende Kantonsstrasse) gearbeitet. Eine Strassenabsenkung und diverse Stützmauern werden erstellt. Ein wichtiger Meilenstein dieser Etappe ist der Abbruch der bestehenden SBB-Brücke und der Einhub der neuen, vorfabrizierten Brücke an einem Wochenende im Sommer 2020.

Infolge der engen Platzverhältnisse ist eine Sperrung der Kantonsstrasse im Bereich der SBB-Brücke für sämtlichen Verkehr unumgänglich.

Die weiteren Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Ende 2022 ausgeführt. Anschliessend erfolgt die Ausrüstung des Tunnels mit der Betriebs- und Sicherheitsanlage und dann im Sommer 2023 die geplante Inbetriebnahme.

  • Departement Bau, Verkehr und Umwelt
zurück
Nach Oben