Navigation

Sprunglinks

zurück

Sozialhilfequote sinkt erstmals seit 10 Jahren

Sozialhilfestatistik 2018

Im Kanton Aargau bezogen im Jahr 2018 14'719 Personen verteilt auf 9'219 Dossiers Sozialhilfe. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Rückgang von 1,5 Prozent bei den Dossiers und 1,9 Prozent bei den unterstützten Personen. Die Sozialhilfequote sinkt um 0,1 Prozentpunkte auf 2,2 Prozent. Sie liegt damit weiterhin deutlich unter der gesamtschweizerischen Quote (2017: 3,3 Prozent).

Seit 2008 ist die Sozialhilfequote im Kanton Aargau langsam aber stetig angestiegen. Im Jahr 2018 konnte dieser langjährige Trend erstmals durchbrochen werden. Obwohl die Bevölkerung des Kantons Aargau im Jahr 2018 um 1,1 Prozent gewachsen ist, wurden weniger Personen in der Sozialhilfe gezählt als 2017. Die Zahl der unterstützten Personen betrug 14'719, das sind 281 Personen beziehungsweise 1,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Ein Dossier bildet eine Unterstützungseinheit ab und kann eine oder mehrere Personen – zum Beispiel eine Familie – umfassen. Die Zahl der Dossiers sank um 145 auf 9'219 (–1,5 Prozent). Die kantonale Sozialhilfequote sinkt damit zum ersten Mal seit 10 Jahren und zwar um 0,1 Prozentpunkte auf 2,2 Prozent.

Rückgang der Quote bei Ausländerinnen und Ausländern stärker

Personen ausländischer Nationalität sind häufiger auf Sozialhilfe angewiesen als Schweizerinnen und Schweizer. Bei den Ausländerinnen und Ausländern ist aber auch der Rückgang der Sozialhilfequote im Vergleich zu 2017 ausgeprägter. Die Sozialhilfequote der ausländischen ständigen Wohnbevölkerung betrug 2018 4,7 Prozent, das sind 0,15 Prozentpunkte weniger als im Vorjahr. Bei den Schweizerinnen und Schweizern lag die Quote 2018 bei 1,4 Prozent, 0,05 Prozentpunkte tiefer als im Vorjahr.

Sozialhilfebezug in den meisten Fällen kürzer als ein Jahr

Rund die Hälfte aller Sozialhilfedossiers kann nach weniger als einem Jahr wieder abgeschlossen werden. Wenn der Abschluss wegen Wegzugs in eine andere Gemeinde erfolgt, bedeutet das nicht immer auch das Ende des Unterstützungsbedarfs. Aber auch bei den Dossiers, die 2018 aus nachhaltigeren Gründen wie "Aufnahme einer Erwerbsarbeit" oder "Existenzsicherung durch andere Sozialleistungen" abgeschlossen werden konnten, dauerte der Sozialhilfebezug in 51 Prozent der Fälle weniger lang als ein Jahr.

Die Statistiken stehen Ihnen unter www.ag.ch/statistik > Daten und Publikationen > Soziale Sicherheit zur Verfügung.

  • Departement Finanzen und Ressourcen
  • Departement Gesundheit und Soziales
zurück
Nach oben