Navigation

Sprunglinks

zurück

48 Kulturprojekte erhalten Swisslos-Fonds-Beiträge

Vielfältige Projekte aus allen Sparten

Der Regierungsrat fördert mit dieser Unterstützung ein vielfältiges kulturelles Leben im Kanton Aargau.

48 Kulturprojekte erhalten im 3. Quartal 2019 einen Beitrag oder eine Defizitgarantie aus dem Swisslos-Fonds. Nachfolgend ist eine Auswahl der unterstützten Kulturprojekte zu finden.

Einblicke in verschiedene Kulturen

Mit Beiträgen aus dem Swisslos-Fonds fördert der Kanton den internationalen Kulturaustausch:

  • Das Festival Culturescapes möchte verschiedene Kulturlandschaften sichtbar und zugänglich machen. 2019 präsentiert das biennal stattfindende Festival Kultur aus Polen: Im Theater Tuchlaube wird das Anti-Kriegsstück "Cezary goes war" von Cezary Tomaszewski gezeigt. In der Kirche Brugg spielt das Schweizer Ensemble Peregrina mit "Filia Praeclara" in Zusammenarbeit mit polnischen Solisten alte Vokalmusik polnischer Komponisten.
  • Nach mehrjähriger Pause bringt das Kinder- und Jugendtheater Turgi im Sommer 2020 das internationale Theaterfest zurück, bei welchem ein freundschaftlicher Theater-Wettstreit mit Kindern und Jugendlichen aus Russland, Litauen, Deutschland, Finnland, Belgien, Slowenien und der Schweiz im Bauernhaus an der Limmat, in der Mehrzweckhalle, im Dorfpark und im Theaterhaus stattfindet.
  • Das dreitägige spartenübergreifende Kulturfestival "Armenian Art Experience Switzerland" stellt im Kultur- und Kongresshaus in Aarau einen Dialog her zwischen dem Schweizer Publikum und eingeladenen armenischen Künstlerinnen und Künstlern. Präsentiert wird ein Programm bestehend aus Performances, Konzerten, Filmvorführungen begleitet von armenischen Gesangs- und Tanzworkshops.

Junges Kulturschaffen im Aargau

Aus dem Swisslos-Fonds werden auch Projekte mit jungen Kulturschaffenden in verschiedenen Aargauer Bezirken unterstützt:

  • In die dritte Runde geht die Aargauer U20-Poetry Slam-Meisterschaft von September 2019 bis Januar 2020. Junge Poetinnen und Poeten präsentieren ihre eigenen Texte auf verschiedenen Bühnen im Aargau. Im Vorfeld werden sie in Workshops mit professionellen Performerinnen und Performern zusammengebracht, wo sie sich mit der Text- und Bühnenarbeit vertraut machen.
  • Das nächste pädagogische Kunstprojekt von tanz und kunst königsfelden bietet mit der Thematik des Labyrinths den Schülerinnen und Schülern der Primarschulen Ländli und Tannegg Baden und der Kantonsschule Wettingen ein weites Experimentier- und Lernfeld. Unter Mitwirkung von 15 professionellen Künstlerinnen und Künstlern zeigen sie im Kloster Königsfelden im Juni 2020 ein sparten- und altersübergreifendes Stück.
  • Junge Theaterschauspielerinnen und Theaterschauspieler zwischen 18 und 33 Jahren aus dem Freiamt präsentieren mit "Apokalypse – ein Spiel nach dem Ende der Welt" ein gemeinsam geschaffenes Stück, welches im Oktober 2019 im Kellertheater Bremgarten aufgeführt wird.

Stärkung des Laientheaters

  • Im Sommer 2020 präsentiert das Freilichttheater Staufberg nach "Ueli de Chnächt" nun die Fortsetzung "Ueli der Pächter" nach der Romanvorlage von Jeremias Gotthelf aus dem Jahr 1849.
  • Das Muri Theater plant mit "Heimatland – eine Freiämter Auswanderergeschichte" ein kulturelles Gemeinschaftsprojekt, das auf historischem Hintergrund basiert und gleichzeitig Bezug zur Gegenwart aufbaut. Im Zentrum steht das zu allen Zeiten wichtige gesellschaftliche Thema Migration.
  • Mit dem Theater-/Performance-Abend "Krebskaraoke" im Theater Tuchlaube widmet sich die B'bühne dem Thema Krebs. Präsentiert werden Erzählungen von 12 Personen aus dem Aargau. Begleitet wird das Stück von Podiumsgesprächen sowie Karaokeabenden.

Vielseitige Erinnerungen

  • Mit einer Dokumentation über die Rettung und Erhaltung des über 450-jährigen Dahlihauses in Hausen, möchte der gleichnamige Verein die bewegte Geschichte des Hochstudhauses, die komplexe Restaurierung und deren Bedeutung für die Siedlungsentwicklung und für den Dorfkern von Hausen aufzeigen.
  • Auf einen grossen Erinnerungsschatz von Konzerten in den vergangenen 25 Jahren kann die Konzertreihe Sonaare zurückgreifen. Diese feiert im 2020 in der Pauluskirche in Aarau ihr Jubiläum mit kammermusikalischen Konzerten aus den Bereichen Klassik, Weltmusik, Folklore und Musiktheater.
  • Auch die beiden Gitarristen von TONIC STRINGS blicken auf eine gemeinsame 30-jährige Geschichte zurück und präsentieren im Oktober 2019 in Baden und Nussbaumen ein besonderes Konzertprogramm mit Gastmusikerinnen und Gastmusikern aus der Schweiz, Deutschland und Brasilien.
  • Unter dem Titel Bäderkultur Baden entwickelte der Bäderverein Baden ein mehrjähriges Konzept zur Vermittlung des hiesigen Kulturerbes, welches sowohl die historische Hinterlassenschaft erlebbar macht als auch die zeitgenössische Interpretation der Bädergeschichte und kulturvermittelnde Interventionen durch abwechselnde Kurationen vorsieht.
  • Spannende Geschichten verspricht die geplante Biografie von Dr. Monika Gisler beim Chronos-Verlag über den bekannten Kernphysiker und ETH-Professor Paul Scherrer (1890–1969). Scherrer ist Namensgeber für das international bekannte PSI in Würenlingen.

Kooperationsprojekte

  • Für die Aufführung des Werks "Missa brevis" des holländischen Komponisten Jacob de Haan im Dezember 2019 in Suhr schlossen sich die Musikgesellschaft, der Gemischte Chor Suhr, der Katholische Kirchenchor, der Reformierte Kirchenchor Suhr und der Gospelchor "TheTuneUps" zusammen.
  • Das Fotofestival Lenzburg ermöglicht mit dem Thema "zeitlos" im Mai/Juni 2020 zum dritten Mal im Raum Lenzburg mit verschiedenen Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern wie dem Museum Burghalde, Stapferhaus Lenzburg, Freizeitwerkstatt Lenzburg und vielen mehr einen spannenden Austausch zwischen Profis und Laien sowie jüngeren und älteren Generationen aus dem In- und Ausland.
  • Vielseitig unterwegs ist das erfolgreiche Ensemble CHAARTS auch in der Saison 2019/20. Das Ensemble hat zwar kein festes Zuhause im Aargau, engagiert sich aber stark beim Künstlerhaus Boswil und entwickelt immer wieder neue Orte für klassische Musik.
  • Regierungsrat
  • Departement Bildung, Kultur und Sport
zurück
Nach Oben