Navigation

Sprunglinks

zurück

50 Kulturprojekte erhalten Swisslos-Fonds-Beiträge

Vielfältige Projekte aus allen Sparten

Der Regierungsrat fördert mit dieser Unterstützung ein vielfältiges kulturelles Leben im Kanton Aargau.

50 Kulturprojekte erhalten im 2. Quartal 2019 einen Beitrag oder eine Defizitgarantie aus dem Swisslos-Fonds. Nachfolgend ist eine Auswahl der unterstützten Kulturprojekte zu finden.

Von leisen Tönen und lautem Rären

Mit Beiträgen aus dem Swisslos-Fonds unterstützt der Kanton die Aargauer Operetten- und Erzähltraditionen sowie die Vermittlung des lebendigen Brauchtums:

  • Die Publikation "tanzende Tannen" schildert in einer Foto- und Textreportage eine wilde Reise durch das Schweizer Brauchtum, von der Tschäggätä im Lötschental bis zum Bärzeli-Tag in Hallwil.
  • Anlässlich des 100. Todestags des Aargauer Autors Paul Haller soll an dessen Mundartwerke erinnert und diese der Öffentlichkeit vermittelt werden. Vorgesehen sind ein Wortfächer, Lesewanderungen im Aargau und die Veröffentlichung eines E-Books.
  • Der Seetaler Poesiesommer feiert 2019 seine 20. Ausgabe vom 7. Juli–11. August 2019 im Aargauer und Luzerner Seetal und davor und danach in Italien, Österreich, Deutschland, Frankreich, Schweden, Finnland, Grossbritannien und Irland – ein internationales Festival der leisen Töne an aussergewöhnlichen Orten.
  • Vom 18. Oktober–24. November 2019 wird das operettenhafte Stück "Die lustigen Weiber von Windsor" im Bahnhofssaal in Rheinfelden von der Fricktaler Bühne aufgeführt. Die Operette Möriken-Wildegg führt ebenfalls diesen Herbst vom 19. Oktober–29. November 2019 "Die lustige Witwe" von Franz Lehár im Gemeindesaal Möriken auf.

Junges Kulturschaffen im Aargau

Aus dem Swisslos-Fonds werden auch Projekte mit jungen Musikerinnen und Musikern und Kulturschaffenden in verschiedenen Aargauer Bezirken unterstützt:

  • In Möriken-Wildegg findet am 30. Juni 2019 der kantonale Jugendmusiktag zusammen mit dem traditionellen Jugendfest statt. Mit der Zusammenlegung beider Anlässe sollen Kinder und Jugendliche einen neuen Zugang zur Blasmusik erhalten.
  • Am 3. Eidgenössischen Jungtambouren- und Jungpfeiferfest 2020 in Aarau kommt der Trommler- und Pfeifernachwuchs der ganzen Schweiz in einem musikalischen Wettspiel zusammen.
  • Mit der Durchführung der Spieleclubs "Die Freispieler", "Schein_Werfer" und "Träumer 1&2" engagiert sich das Theater Tuchlaube für die kulturelle Bildung und Teilhabe von Kindern und Jugendlichen im ganzen Kanton. Dort werden die kreativen Ressourcen geschärft, die kulturellen Kompetenzen gefördert und eine eigenständige Auseinandersetzung mit Kunst, Kultur und Gesellschaft angeregt.
  • Das Festival Zamba Loca in Wohlen, ein besonderes Festival fern des Mainstreams, feiert vom 22.–24. August 2019 seine zehnte, aber auch letzte Ausgabe. Doch haben sich bereits neue kreative Köpfe zusammengetan, um das junge kulturelle Engagement in Wohlen weiterzuführen.

Kulturelle Kooperationsprojekte

  • Am 1. September 2019 und 5. Januar 2020 findet im Rahmen der Ausstellung "Maske" die musikalische Kunstperformance "Again and Again" des kroatischen Künstlers Sislej Xhafa statt – ein Kooperationsprojekt von argovia philharmonic und dem Aargauer Kunsthaus.
  • Im Fricktal soll das neunmonatige Projekt verschiedener singender Vereine "Singen macht Spass" die Freude am Gesang vorzeigen und diesen aktiv fördern und präsenter machen.
  • Mit Wohnzimmerkonzerten, Lesungen und Workshops widmen sich die Gemeinden Würenlingen (AG), Otelfingen (ZH) und Dielsdorf (ZH) in dem kantonsübergreifenden Vorhaben "Voce'19" gemeinsam den Themen Stimme und Gesang.

Neue kulturelle Berührungspunkte

  • Mit "Zitig läse – Stopp" ruft der Generationenclub BUNdT Menschen aller Generationen und Herkunft zusammen, um ein Theaterstück – mit Premiere im Dezember 2019 –zum Thema Transfer und Umgang mit Informationen auf die Bühne zu bringen.
  • An den Europäischen Tagen des Denkmals am 15. September 2019 finden in Muri zum Thema "Farben" verschiedene Veranstaltungen und Führungen zur Vermittlung der Aargauer Denkmäler statt. Mit dabei sind auch das Aargauer Kunsthaus, Kloster Königsfelden, Schloss Hallwyl, Schloss Wildegg sowie die Orte Brugg, Isenbergschwil und Rüfenach.

Aufbruch zu neuen Orten

  • 20 Jahre lang widmete sich der Fabrikpalast im Aarauer Telli dem zeitgenössischen Figuren-, Objekt- und Materialtheater. Auf Ende Spielzeit 2019/20 schliesst der Fabrikpalast seinen Betrieb und findet in der umgebauten Alten Reithalle ein neues Zuhause – das Ende dieser alten und das Einläuten einer neuen Ära wird mit einem zehntägigen Theater-Fest im Theater Tuchlaube und einer Ausstellung im Rathaus von März bis Mai 2020 gefeiert.
  • Anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums der Mondlandung widmet sich das Kindermuseum in Baden vom 14. September 2019–31. Dezember 2020 in einer Sonderausstellung diesem "grossen Schritt für die Menschheit" und präsentiert Zeugnisse der Raumfahrt und vermittelt Wissen zum Universum.
  • Das alle zwei Jahre stattfindende Figura Theaterfestival präsentiert zeitgenössisches Figurentheater als Kunstform zwischen Sprech-, Musik- und Tanztheater. Die Stücke werden nicht nur auf den Bühnen, sondern auch in den Gassen und auf Plätzen von Baden und Wettingen gezeigt. Neu wird 2020 das Festivalzentrum in die UnvermeidBAR des teatro palino verschoben, welches 2019 sein 40-jähriges Bestehen feiert und für seine Produktion "Der Sturm" ebenfalls einen Beitrag aus dem Swisslos-Fonds erhält.
  • Regierungsrat
  • Departement Bildung, Kultur und Sport
zurück
Nach Oben