Navigation

Sprunglinks

zurück

Kantonsspital Aarau und Hirslanden Klinik Aarau arbeiten in der Herzchirurgie auch in Zukunft weiterhin zusammen

Kantonsspital Aarau zieht Bewerbung um Leitungsauftrag zurück

Im Rahmen der Vergabe der Leistungsaufträge für die Spitalliste 2020 durch den Regierungsrat des Kantons Aargau hat sich neben der Hirslanden Klinik Aarau auch das Kantonsspital Aarau (KSA) für einen Leistungsauftrag im Bereich der Herzchirurgie beworben. Inzwischen haben sich das KSA und die Hirslanden Klinik auf eine weitere Zusammenarbeit in der Herzchirurgie geeinigt. In der Folge hat das KSA seine Bewerbung um einen Leistungsauftrag in der Herzchirurgie zurückgezogen.

Der Kanton Aargau hat die Aufgabe, jene Spitäler aufzulisten, die für die Abdeckung des Bedarfs an medizinischen Leistungen im Kanton Aargau notwendig sind. Neben den Spitälern enthält die Spitalliste auch die Übersicht über die Leistungsaufträge, die der Kanton den einzelnen Spitälern erteilt. Die Leistungsaufträge werden jeweils im Rahmen eines Bewerbungsverfahrens durch den Regierungsrat vergeben.

Weitere Zusammenarbeit des KSA und der Hirslanden Klinik in der Herzchirurgie

Bis anhin haben das KSA und die Hirslanden Klinik im Bereich der Herzchirurgie eng zusammengearbeitet. Dabei wurde der Leistungsauftrag vom Regierungsrat jeweils der Hirslanden Klinik zugesprochen, allerdings hat sich diese zur Zusammenarbeit mit dem KSA verpflichtet. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens für die Spitallisten 2020 des Kantons Aargau hatte das KSA angekündigt, sich ebenfalls für einen Leistungsauftrag in der Herzchirurgie zu bewerben.

"Aufgrund der beschränkten Fallzahlen im Bereich der Herzchirurgie war für uns klar, dass wir die Leistungsaufträge nur einem Spital im Kanton Aargau zuteilen können", erklärt die Vorsteherin des Departements Gesundheit und Soziales (DGS). "Dies insbesondere im Hinblick auf die vorgesehene Konzentration der Leistungen zur Verbesserung der Qualität und Steigerung der Wirtschaftlichkeit." Das DGS hat die beiden Parteien zu einer Aussprache eingeladen und die Rahmenbedingungen für beide Seiten geklärt. Dies führte dazu, dass sich KSA und Hirslanden Klinik für eine weitere Zusammenarbeit in der Herzchirurgie entschieden haben. In der Folge hat das KSA seine Bewerbung um einen Leistungsauftrag in der Herzchirurgie zurückgezogen.

Beste Lösung für die Aargauer Bevölkerung

Franziska Roth zeigt sich zufrieden mit dem erzielten Ergebnis: "Im Zentrum steht das Wohl der Patientinnen und Patienten. Dieses kann mit der bewährten Zusammenarbeit zwischen KSA und der Hirslanden Klinik auch in Zukunft gewährleistet werden." Die Vergangenheit habe gezeigt, dass eine patientengerechte Kooperation zwischen zwei Institutionen auch bei komplexen Fachdisziplinen möglich und sinnvoll sei. "Wir freuen uns, dass die beiden Spitäler dies auch so sehen und für sie das Patientenwohl ebenfalls im Vordergrund steht", so Roth.

  • Departement Gesundheit und Soziales
zurück
Nach Oben