Navigation

Sprunglinks

zurück

Baubeginn für den Ausbau der Rheintal-/Hauptstrasse in Rekingen / Mellikon

Deckbelagseinbau im Sommer 2021 geplant

Am 10. Mai 2019 die Projektbeteiligten den Spatenstich für den Ausbau der Rheintal-/Hauptstrasse in Rekingen / Mellikon. Die eigentlichen Hauptarbeiten folgen dann ab Juli 2019 und enden im Sommer 2021 mit dem Deckbelagseinbau. Die Verkehrsführung erfolgt während der gesamten Bauzeit mit Baustellenlichtsignalanlagen.

Am 10. Mai 2019 feierten Vertreter des Kantons, der beiden Gemeinden Rekingen und Mellikon sowie Projektbeteiligte den Spatenstich für den Ausbau der Rheintal-/Hauptstrasse. Derzeit wird der Schutzzaun entlang des SBB-Trasses sowie die provisorische Verbreiterung der Fahrbahn (Seite Bahn) für die einspurige Verkehrsführung während der Hauptarbeiten erstellt. Ebenso haben die Arbeiten für die Versickerungsmulde mit der Notüberlaufleitung begonnen.

Die Hauptarbeiten starten im Juli 2019 und enden im Sommer 2021 mit dem Deckbelagseinbau. Mit den Hauptarbeiten wird die Fahrbahn auf 7,50 Meter verbreitert und der komplette Strassenoberbau (Fundationsschicht und Belag) erneuert. Die Fahrbahnverbreiterung erfolgt infolge des parallel verlaufenden SBB-Trasses mehrheitlich gegen Norden in die steil abfallende und bewaldete Rheinuferböschung. Mit Stützmauern werden die entstehenden Terraindifferenzen auf über 600 Metern Länge abgefangen und so der Eingriff in die Böschung auf das Notwendigste beschränkt.

Beidseitig der Strasse werden zur Erhöhung der Verkehrssicherheit entlang des SBB-Trasses und den Stützmauern neu Leitschranken montiert. Gleichzeitig mit dem Strassenausbau werden Werkleitungsarbeiten durchgeführt (Kanton: Strassenentwässerung und Kabelschutzrohre; AEW Energie AG: Elektro-Rohrblock)

Die Hauptarbeiten des 1,4 Kilometer langen Ausbaus im Ausserort unterteilen sich in fünf Bauabschnitte von jeweils rund 300 Metern. Meist werden zwei Bauabschnitte gleichzeitig ausgeführt. Zuerst wird die nördliche Fahrbahnhälfte (Seite Rhein) mit den Stützmauern und Werkleitungen erstellt, anschliessend die südliche Fahrbahnhälfte (Seite Bahn).

Lichtsignalanlage während der Bauzeit

Der Verkehr wird einspurig durch die Bauabschnitte geführt und mit Lichtsignalanlagen geregelt. Während den Verkehrsspitzen am Morgen und am Abend wird ein Verkehrsdienst eingesetzt. Für Velos und Motorfahrräder ist die Durchfahrt verboten. Diese müssen die parallel verlaufende Dorf/Mellikoner-/Kraftwerkstrasse (kantonale Radroute) benutzen.

Zur Verhinderung von Ausweichverkehr ist für die Dauer der Bauzeit auf der Dorf-/Mellikoner-/Kraftwerkstrasse eine Verkehrsbeschränkung signalisiert. Für Motorwagen und Motorräder ist die Durchfahrt verboten, Landwirtschaft und Zubringerdienst sind gestattet.

Die Zufahrt zum Kraftwerk Reckingen ist ab Juli 2019 gesperrt. Die Umleitung wird über die Kraftwerkstrasse (Mellikon) und den Rhein-Uferweg signalisiert. Während der restlichen Bauzeit kann in die und aus der Kraftwerkszufahrt nur Richtung Bad Zurzach gefahren werden. Von und nach Rümikon erfolgt die Zufahrt über die Kraftwerkstrasse und den Rhein-Uferweg.

  • Departement Bau, Verkehr und Umwelt
zurück
Nach Oben