Navigation

Sprunglinks

zurück

Neue Geschichten in der Dauerausstellung auf Schloss Hallwyl

Schloss Hallwyl hat die Winterpause genutzt und die 14-jährige Dauerausstellung mit neuen Highlights versehen. Es gibt spannende Einblicke in die ereignisreichen Leben der Adelsfamilie von Hallwyl, ein Schlossmodell zeigt die Baugeschichte und Familienmitglieder geben persönliche Erfahrungen preis.

800 Jahre Geschichte verbergen sich hinter den dicken Mauern von Schloss Hallwyl. Dramen und Kriege, Freuden und Leiden der Besitzerfamilie von Hallwyl und zahlreiche Umbauten, die das Schloss erfahren hat, präsentieren sich den Besucherinnen und Besuchern. Die überarbeitete Dauerausstellung greift neue Aspekte dieser Geschichte auf und zeigt schon im Schlosshof ein Modell, an dem sich das Publikum einen Überblick über die zahlreichen Teile des Schlosses verschaffen kann.

Im Hinteren Schloss lädt der erste Raum neu mit einer audiovisuellen Show zu einer Familien-Entdeckungsreise ein. Ausgewählte Persönlichkeiten blicken aus ihrer Perspektive auf die Geschichte. Im zweiten Raum erwarten die Besucherinnen und Besucher schön gestaltete Illustrationen und ein Schlossmodell, das die verschiedenen Bauphasen aufzeigt.

Vier neue Vertiefungsräume

Vier zusätzliche Vertiefungsräume präsentieren Johan I., Burkhard III, Franziska Romana und Wilhelmina von Hallwyl. Die Schlossbesucher sind eingeladen, selbst Truhen und Schränke zu öffnen, um Objekte zu entdecken und in unterschiedlichen Hörspielen mehr über die einzelnen Charaktere zu erfahren. So zeigt Burkhard III. sein "Arzneybuch", in dem sich 3000 Rezepte zur Pflanzenheilkunde verbergen, und Romana von Hallwyl erzählt, wie sie vom kaiserlichen Hof geflohen ist und gegen den Willen ihrer Eltern geheiratet hat.

Programm öffentliche Vernissage 2. Mai 2019, 18:30 bis ca. 20.30 Uhr

  • Empfang mit einer Mai-Bowle und Begrüssung durch Marco Castellaneta, Direktor Museum Aargau
  • Diskussion mit Lea Schieback, Ausstellungskuratorin Museum Aargau und Reto Nussbaumer, Leiter Kantonale Denkmalpflege über die Entstehung einer Ausstellung in historischen Gemäuern. Diskussionsleitung: Marco Castellaneta
  • Szenischer Akt mit Burkhard III (David Bröckelmann) und Wilhelmina von Hallwyl (Salome Jantz)
  • Apéro und Ausstellungsbesichtigung

Der Anlass ist öffentlich. Da die Platzzahl beschränkt ist, bitten wir Sie um eine Anmeldung an oder Tel. 0848 871 200

Bildmaterial zum Herunterladen: www.museumaargau.ch/medien (öffnet in einem neuen Fenster)

  • Departement Bildung, Kultur und Sport
zurück
Nach Oben